Wir 5

Einrichtung Wir 5
Einrichtung Wir 5

Ansprechpartner: Janko Sprenger
Telefon: 01 75 – 1 65 00 93
E-Mail: janko.sprenger@jochen-sprenger.de

Adresse: Berliner Straße 258, 16515 Oranienburg
Telefon: 0 33 01 – 53 46 46


Hier werden 5 teilweise auch 6 Jugendliche im Alter ab 14 Jahren von 1,5 Mitarbeiter/-innen plus 0,3 Leiterstellen betreut. Die Verselbstständigung der Jugendlichen steht im Vordergrund. Die Verweildauer sollte das 18. Lebensjahr nicht überschreiten. Anschließen kann sich das betreute Einzelwohnen als Übergang in den eigenen Wohnraum – auch über das 18. Lebensjahr hinaus. Für diese Maßnahme halten wir eine Wohnung in der Chausseestraße in Oranienburg vor.

Aufnahme

Die Aufnahme wird in der Regel über die Einrichtung der Wohngruppe Oranienburg geleistet. Hier wird in der Mentorengruppe auf bestimmte Voraussetzungen im Jugendwohnen hingearbeitet. So sollten Fähigkeiten wie Zimmerordnung, Körperhygiene, Wäsche waschen, Umgang mit Geldern und eine ausgewogene Ernährung vorhanden sein. Ein besonderer Aspekt ist die Einhaltung von Absprachen und Vereinbarungen, die geübt werden und vom Jugendlichen als sinnvoll und nötig erachtet werden.
Im Einzelnen und auf Anfrage können auch Jugendliche aus anderen Lebensumfeldern aufgenommen werden. Voraussetzung sind eine Bewerbung und Bereitschaft im Jugendwohnen mit dortigen Regeln leben zu wollen, ein Vorstellungsgespräch und die Erfüllung der Ausschlusskriterien.

Tagesablauf, Leben in der Gruppe

Den Jugendlichen steht ein komplettes Haus mit Einzelzimmern zur Verfügung. Das Wohnzimmer und die Küche werden gemeinschaftlich genutzt. Die Jugendlichen können hier die zur Verfügung gestellten Medien wie TV, Laptop und Internet nutzen. Die Jugendlichen werden an 5 Tagen der Woche betreut. Eine 24-stündige Rufbereitschaft sowie eine Nacht- und Wochenendbetreuung in Krisensituationen ist durch die Mitarbeiter/-innen der familienanalogen Intensivgruppe gewährleistet. Neben der wöchentlichen Gruppensitzung und der 14-tägigen Gruppenveranstaltung hat jeder Jugendliche einen individuellen Verabredungs- und Wochenplan. Dieser wird gemeinsam mit den Jugendlichen erstellt und wöchentlich ausgewertet. Hier werden Erfolge wie auch Fehlleistungen gewürdigt, erörtert und Hilfsmöglichkeiten erarbeitet. Wir bedienen uns der Angebotspädagogik in Verbindung mit der Kontraktpädagogik.Der Erwachsene ist hier zunächst der Berater und in zweiter Instanz „Hüter der Ordnung“. In der jeweiligen individuellen Vereinbarung zwischen Betreuer und Jugendlichen werden auch die Risiken und Konsequenzen beschrieben, z.B. „Was tust Du wenn Du die Vereinbarung nicht einhältst?“
Wir arbeiten mit Selbstverpflichtung in Verbindung mit persönlicher Freiheit. Frei nach dem Motto: „Autonomie wird dann als diese erlebt, wenn das Individuum nach seinen eigenen selbstentwickelten Regeln leben kann.“

Ziel der Maßnahme

Unser oberstes Ziel ist die Vorbereitung der Jugendlichen auf eine autonome, altersgerechte und leistungsorientierte Lebensführung im eigenen Wohnraum. Dabei werden die persönlichen Aspekte der jungen Menschen berücksichtigt und in den Erziehungsauftrag einbezogen.